News-Archiv

Filmabend mit Regisseur Valentin Thurn

Am 7. September, im Kulturzentrum PFL, Peterstraße 3, in Oldenburg.

 

Plakat Filmabend kl

Wenn die Weltbevölkerung bis zum Jahr 2050 auf 10 Milliarden ansteigt, wird die Ernährung aller kaum sicherzustellen sein. Von dieser These geht Valentin Thurn in seinem Dokumentarfilm aus und geht auf die Suche nach einer Antwort auf die Frage, wie wir verhindern können, dass die Menschheit durch die hemmungslose Ausbeutung knapper Ressourcen die Grundlage für ihre Ernährung zerstört. Erkundet werden die wichtigsten Grundlagen der Lebensmittelproduktion. Dabei werden Ziele, Gegensätze und Visionen für die Zukunft einer industriellen und der traditionellen Landwirtschaft vorgestellt und kritisch hinterfragt.

Im Anschluss an den Film wird es eine Diskussionsrunde mit dem Regisseur Valentin Thurn(u.a. "Taste the Waste"), Prof. Dr. Stefanie Sievers-Glotzbach (Ökonomie der Gemeingüter, Universität Oldenburg), Dr. Tobias Hartkemeyer (CSA Hof Pente, Solidarische Landwirtschaft, Bramsche), Karl-Heinz Funke (Wählergemeinschaft "Zukunft Varel", Landwirt), Jan-Christoph Egerer (Bäckerei Müller & Egerer) sowie Julia Tschersich vom Ernährungsrat Oldenburg i. Gr. geben. Das Publikum ist eingeladen, an der Diskussion mit kritischen Fragen teilzunehmen.

Eine Veranstaltung des Netzwerks und Agenda 21-Büros der Stadt Oldenburg.

Beginn 18 Uhr, Kostenbeitrag 4 €.

"Regionale Zukunft der Ernährung"

Ein Talkabend veranstaltet von "Nordwest - isst besser!"
am 27.01.2016 von 18.00 Uhr bis ca. 20 Uhr
im ehemaligen Landtag Oldenburg,
Tappenbeckstraße 1.

Der dynamische gesellschaftliche Wandel, globalisierte Märkte, veränderte Ernährungsgewohnheiten und die vielfach geäußerten Forderungen nach einer nachhaltigen und sozial gerechten Lebensmittelproduktion und -verarbeitung sind zentrale Herausforderungen, denen sich die Unternehmen der Ernährungswirtschaft im Nordwesten stellen müssen.

Das Unternehmensnetzwerk „Nordwest isst besser!“ ist angetreten, um diesen Herausforderungen im Rahmen einer aktiven Netzwerkarbeit zu begegnen.

Wie kann eine an nachhaltigen Zielen orientierte Ernährungskultur in Zukunft aussehen und wie kann die Ernährungswirtschaft aktiv an Veränderungen mitwirken? Diese Fragen möchten wir mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft diskutieren.

Als Gastredner begrüßen wir Herrn Christian Meyer, Niedersächsischer Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Programmablauf

Begrüßung der Gäste
Christian Tönne, Geschäftsführer ecco ecology + communication Unternehmensberatung GmbH, Oldenburg

Vorstellung „Nordwest isst besser!“
Dirk Warnecke, Geschäftsführer Evangelische Krankenhaus Service GmbH, Bad Zwischenahn

„Wege regionaler Nachhaltigkeit“
Christian Meyer, Niedersächsischer Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Hannover

Podiumsdiskussion mit
Minister Christian Meyer, Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Hannover
Michael Marquardt, Marketinggesellschaft der Niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft e.V., Hannover
Dr. med. Michael Schwarz-Eywill, Evangelisches Krankenhaus Oldenburg
Jan-Christoph Egerer, Müller & Egerer Bäckerei und Konditorei GmbH, Rastede
Prof. Dr. Reinhard Pfriem, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Offene Fragerunde
Moderation: Christian Tönne, ecco Unternehmensberatung Oldenburg

ab 20 Uhr get together – Austausch bei Imbiss und Getränken

Praxiskongress Betriebsgastronomie 3.0

Am 17.11.2015 veranstaltete die Marketinggesellschaft der Niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft e.V. in Hannover den Praxiskongress "Betriebsgastronomie 3.0, regional, ökologisch und nachhaltig erfolgreich." Er war der Auftakt für das "100-Kantinen-Programm" des niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums, dessen Bausteine die Marketinggesellschaft entwickelt und die Ergebnisse auf dem Kongress vorgestellt hat.

Zukunftsweisende Konzepte

Experten stellten die Komplexität einer zukunftsfähigen Gemeinschaftsgastronomie dar und Berichte aus der Praxis zeigten Beispiele für konkrete Konzepte und Ideen.

Mit dabei war auch "Nordwest - isst besser!" als Erfolgsbeispiel für die Umsetzung regionaler Vermarktungsstrategien.

Neues Webportal der Landesregierung

Mit dem Kongress ging auch das neue Webportal gemeinschaftsverpflegung-niedersachsen.de online. Ziel ist die Vernetzung von Akteuren und Ansprechpartnern, die sich mit der Gemeinschaftsverpflegung befassen. Unter anderem finden sich dort die Vorträge als Download.

"Nordwest-isst besser" erscheint mit einem Kurzportrait.

1.12.2015

Hoffest auf dem Milchhof Diers war ein voller Erfolg!

DiersHoffest-002 kl

Am Sonntag, den 30. August 2015, fand der Tag des offenen Hofes statt, zu dem die Familie Diers eingeladen hatte. Trotz des nicht ganz regenfreien Tages kamen ca. 5000 Besucherinnen und Besucher. An den verschiedenen Ständen konnte man sich z.B. über Bienen informieren oder heimische Tiere wie Fuchs und Hase aus der Nähe betrachten. Die Kinder konnten Kühe füttern und die Heurutsche ausprobieren und beim Melken zuschauen. So sorgte ein abwechslungsreiches Programm für die Unterhaltung und den Spaß für große und kleine Leute.

DiersHoffest-018 kl

Kulinarischer Genuss - regional und lecker!

Regionale Spezialitäten und Kaffee und Kuchen auf der Diele wurden von den Mitgliedern des Netzwerkes angeboten.DiersHoffest-032 kl

 

 

 

 Mehr Informationen unter www.diershof.de

 

 

Spargelfest in Westerstede

Einladung Flyer A5 low Seite 1Wir laden Sie herzlich ein, mit uns den Beginn der Spargelsaison zu feiern.

Am Sonntag, den 17. Mai 2015 von 11 bis 18 Uhr öffnet Familie Warband in Westerstede ihren Hof für ein buntes Programm mit Kinderaktionen, Spargelführungen, Maschinenausstellung und musikalischer Untermahlung.

Höhepunkt des Tages - Spargelwettschälen

Um 14 Uhr findet das Spargelwettschälen statt. Prominente Gäste treten gegeneinander an und zeigen ihr Können im Spargelschälen, der im Anschluss versteigert wird. Der Erlös der Versteigerung geht zu Gunsten des Ronald McDonald Hauses Oldenburg.

Regionale Spezialitäten

Die Netzwerkpartner von "Nordwest-isst besser" präsentieren sich mit eigenen Ständen und Angeboten:

Bratwurst und Pommes frites, Spargelsuppe, Spargelteller mit wahlweisen Zutaten wie Räucherlachs, Schinkenspezialitäten und Schnitzel sowie Kaltgetränke. Dazu Kaffee und Erdbeerkuchen, gebacken nach einem alten überlieferten Rezept.

Grünkohl verbindetPlakat nbib Gruenkohl

Grünkohl verbindet in doppelter Hinsicht, er bringt Menschen zusammen, die bei einer Grünkohltour Spaß haben und somit die Grünkohltradition pflegen. Grünkohl verbindet zudem unser Netzwerk „Nordwest isst besser“. 

Aus der Region für die Region

Wir garantieren, dass alles, was zum Grünkohl gehört aus der Region stammt. Der Grünkohl wächst im Oldenburger Land, die Hafergrütze wird von einer Mühle in Stuhr bezogen und die Kartoffeln sowie die Zwiebeln von der Heinemann GmbH aus Wildeshausen. Selbstverständlich stammt auch das Fleisch für die Pinkel, die Kochwurst und das Kasseler ausschließlich von Tieren aus der Region.

Die Oldenburger Fleischerei Bartsch produziert die Pinkel in der eigenen Schlachterei. Geräuchert wird sie auf Buchenholz, wodurch sie Ihren typischen Geschmack erhält und dem Grünkohl seine unverkennbare Würze verleiht. Auch das Schmalz zum Anbraten der Zwiebeln wird selbst hergestellt und gekocht wird das Gericht jeden Tag frisch.

Unsere Grünkohlgerichte erhalten Sie vor Ort in den Filialen der Stadt-Fleischerei Bartsch sowie an ausgewählten Tagen in dem Bistro  'Das Curie' im Technologie und Gründerzentrum (TGO) und der öffentlichen Kantine im Landesbehördenzentrum (ehemaliger Landtag).

Kohlschwein ohneText kleinDie Bäckerei Müller & Egerer bietet passend für alle Kohltouren ein schmackhaftes Laugenschwein, das den Teilnehmern Glück bringen soll.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Nachhaltiger Konsum - Genuss mit gutem Gewissen

Aktionswoche_PlakatUnter diesem Motto beteiligen wir uns in Zusammenarbeit mit der Stadt Oldenburg und der Lokalen Agenda 21 an der Aktionswoche vom 14. –  18. Juli 2014. Den Flyer zu der Aktionswoche finden Sie hier ».

Wir bieten in unseren gastronomischen Einrichtungen besondere Menüs an, die ausschließlich mit Zutaten aus der Region zubereitet werden. Die Zutaten beziehen wir von unseren Netzwerkpartner von „Nordwest – isst besser“, die eine regionale Herkunft garantieren.
Damit wollen auch wir einen Beitrag leisten zu mehr Nachhaltigkeit– genießen Sie mit gutem Gewissen!

Pressekonferenz zum  offiziellen Start des Projektes "NORDWEST - isst besser!"

Die Pressekonferenz zum  offiziellen Start des Projektes "NORDWEST - isst besser!" fand am 10. März 2014 im TGO in Oldenburg statt. → Pressemitteilung