Nachhaltiger Genuss to go

Müller & Egerer bringt umweltfreundlichen Mehrwegbecher aus Sonnenblumenschalen auf den MarktBecher Rollup web

Auf dem Weg zur Arbeit, beim Bummeln in der Stadt oder auf Reisen – immer mehr Deutsche trinken ihren Kaffee unterwegs. Dadurch werden in Deutschland pro Stunde rund 320 000 Cofffee to go-Becher verbraucht.

Dem wirkt die Bäckerei Müller & Egerer entgegen: Zusammen mit der Firma Golden Compound aus Ladbergen konzipierte das Unternehmen einen ökologisch vorbildlichen Mehrwegbecher, in dem alle Kaffeeliebhaber ihr Lieblingsgetränk zukünftig mit gutem Gewissen genießen können.

„Bambus war gestern“

Im Gegensatz zu vielen Bambus-basierten Mehrwegbechern kommt er ganz ohne synthetische Kunststoffe aus: Der Müller & Egerer Becher besteht aus einem Material-Mix der auf Sonnenblumenschalen basiert, einem Abfallprodukt der Sonnenblumenölproduktion. Der nachhaltige Begleiter ist kompostierbar und für bis zu 500 Spülgänge Spülmaschinen-geeignet. Durch die lange Nutzungsdauer vermeidet er den Verbrauch zahlloser Pappbecher.

Schlicht, verziert mit drei verschiedenen Sprüchen, kommt der Becher praktisch und formschön daher. Der spezielle Aufbau des Bechers sorgt mit seinem Isoliereffekt dafür, dass der Kaffee heiß bleibt.

Auch in sozialer Hinsicht ist der Becher nachhaltig: Er wurde in der Region entwickelt und wird auch hier gefertigt. Verpackt werden die Becher von Menschen mit Behinderung in der Sozialen Arbeitsstätte Altenoythe. All die positiven Attribute machen ihn zu einer gelungenen Alternative zum Einwegbecher.

Der Becher mit Vorbildfunktion ist ab sofort in den 58 Müller & Egerer Filialen von Wilhelmshaven über Oldenburg bis Bremen erhältlich. Eine GRATIS Erstbefüllung mit einer frisch zubereiteten Kaffeespezialität von der Wiener Traditionsrösterei Daniel Moser ist inklusive.

Text: Annika Weise, Leitung Marketing, Müller & Egerer Bäckerei Konditorei GmbH

Fotos: Müller & Egerer Bäckerei Konditorei GmbH

 BecherInstagram web