News & Aktuelles

Immer gut informiert. Hier erfahren Sie mehr über Aktivitäten, Aktionen und neue Projekte von NORDWEST - isst besser!

Regionalmesse "Aufgetischt!" 2019 in der VHS Oldenburg

Am 19. und 20. Januar 2019 findet wieder die alljährliche Regionalmesse "aufgetischt" in der VHS Oldenburg statt.

In diesem Jahr ist auch NORDWEST - isst besser! mit dabei. Am Samstag und Sonntag, jeweils um 12 Uhr, wird die Stadt-Fleischerei Bartsch einen Workshop anbieten, in dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren, wie man leckeren Grünkohl, Mettwurst und Pinkel zubereitet.

Und in der Schauküche um 15 Uhr wird Herr Hartmann von der Stadt-Fleischerei Bartsch im Herdgespräch die Kunst des Wurstens erläutern. Hier können Sie Handwerk hautnah erleben.

Die Aussteller 2019:

VHS OL Regionalmesse Aufgetischt Plakat 2019 web

Anna‘s Hof UG, Ahlers Hofladen, arteFakt Handelsagentur für Erzeuger-Verbraucher-Ideen GmbH, Bastwöste & Co OHG, Black Chili Messer, Blocklander Eisdiele H. u. B. Kaemena GbR, Café Klinge, Castellvin, Der süße Regenbogen, Der Wurstladen e. K., Drohner Edelbrennerei, Erzeugergemeinschaft Küstenfischer Nordsee GmbH, Feinkost Dreger, GoldCorn GmbH, Güldenhaus GmbH, Gut Altenoythe GmbH, Heikes Moorhof, Hellmer's - Hausbrauerei, Herrlich gutes Essen, Holtorfs Heimathaven, Hof Bockhop, Hofkäserei Michelbrand Sieben Ziegen, Hof Reuter, Hofhandel Grummersort, Holzofenbäckerei Ripken, Imme-Honig Oldenburg, isEdel.de, Jul. Freyer GmbH & Co. KG, F + C „Die Frische Kramerhof“ GmbH, Kräuterkörbchen, Küchen ART, La Molienda, Krautsalon, Limousine Zuchtbetrieb Klaus Hinrichs, Manufaktur White Frisian, MeinMarktstand Hinrichs KG, Memento Kaffee, Milchhof Diers GbR, MY – Bier, NORDWEST - isst besser!, Nölker & Nölker OHG, Birgitta Rust - Piekfeine Brände e.K. Jürgen Heyn, regiostart GmbH, Senfonie - Wilhelmshavener Senfmanufaktur Grunwald und Ernst GbR, Slow Food - Convivium Oldenburg, Susis Farm, Symmetree Schneidbretter, Timbercoast, Tuchfühlung, Weindiele - M.K. Weinhandel UG.

Mehr Informationen unter: www.vhs-ol.de

Nachhaltiger Genuss to go

Müller & Egerer bringt umweltfreundlichen Mehrwegbecher aus Sonnenblumenschalen auf den MarktBecher Rollup web

Auf dem Weg zur Arbeit, beim Bummeln in der Stadt oder auf Reisen – immer mehr Deutsche trinken ihren Kaffee unterwegs. Dadurch werden in Deutschland pro Stunde rund 320 000 Cofffee to go-Becher verbraucht.

Dem wirkt die Bäckerei Müller & Egerer entgegen: Zusammen mit der Firma Golden Compound aus Ladbergen konzipierte das Unternehmen einen ökologisch vorbildlichen Mehrwegbecher, in dem alle Kaffeeliebhaber ihr Lieblingsgetränk zukünftig mit gutem Gewissen genießen können.

„Bambus war gestern“

Im Gegensatz zu vielen Bambus-basierten Mehrwegbechern kommt er ganz ohne synthetische Kunststoffe aus: Der Müller & Egerer Becher besteht aus einem Material-Mix der auf Sonnenblumenschalen basiert, einem Abfallprodukt der Sonnenblumenölproduktion. Der nachhaltige Begleiter ist kompostierbar und für bis zu 500 Spülgänge Spülmaschinen-geeignet. Durch die lange Nutzungsdauer vermeidet er den Verbrauch zahlloser Pappbecher.

Schlicht, verziert mit drei verschiedenen Sprüchen, kommt der Becher praktisch und formschön daher. Der spezielle Aufbau des Bechers sorgt mit seinem Isoliereffekt dafür, dass der Kaffee heiß bleibt.

Auch in sozialer Hinsicht ist der Becher nachhaltig: Er wurde in der Region entwickelt und wird auch hier gefertigt. Verpackt werden die Becher von Menschen mit Behinderung in der Sozialen Arbeitsstätte Altenoythe. All die positiven Attribute machen ihn zu einer gelungenen Alternative zum Einwegbecher.

Der Becher mit Vorbildfunktion ist ab sofort in den 58 Müller & Egerer Filialen von Wilhelmshaven über Oldenburg bis Bremen erhältlich. Eine GRATIS Erstbefüllung mit einer frisch zubereiteten Kaffeespezialität von der Wiener Traditionsrösterei Daniel Moser ist inklusive.

Text: Annika Weise, Leitung Marketing, Müller & Egerer Bäckerei Konditorei GmbH

Fotos: Müller & Egerer Bäckerei Konditorei GmbH

 BecherInstagram web


Mehrweg statt Einweg - RECUP, der neue Pfandbecher to go

Mehrweg ist Klimaschutz - wir machen mit!01recup Becher

Machen auch Sie mit, indem Sie Ihren Café to go im Pfandbecher kaufen. Die eks GmbH bietet den Pfandbecher von recup im Café am Steinweg (Ev. Krankenhaus) und Café Rundblick (Rehazentrum Kreyenbrück) an. Die Bäckerei und Konditorei Müller & Egerer bietet ihn in seinen Cafés und Filialen im ganzen Stadtgebiet an.

Das Prinzip ist ganz einfach. Der Kunde kann ein Heißgetränk im RECUP-Becher für 1 € Pfand kaufen und bekommt dieses sogar günstiger als im Wegwerfbecher. Alle RECUP-Partner nehmen den Becher wieder zurück und erstatten das Pfand. Mit Hilfe einer App können Kunden die Standorte der RECUP-Partner finden. Und für Oldenburg gibt es auch ein eigenes Design.

Die Deutsche Umwelthilfe hat errechnet, dass in Deutschland pro Jahr ca. 2,8 Milliarden Einwegbecher verbraucht werden. Deren Herstellung verschlingt unmengen an Ressourcen von Holz, Kunststoff, Wasser und Energie, die nach dem Wegwerfen des Bechers verloren sind. Und das nach einem durchschnittlichen Gebrauch von nur ca. 15 Minuten. Dem setzt die Firma RECUP das Pfandsystem entgegen mit Kunststoffbechern, die eine lange Lebensdauer haben, lebensmittelecht und zu 100 % recyclebar sind.

 02recup

(Fotos: recup)

Mehr Informationen finden Sie auch unter www.recup.de

Treffen des Netzwerkes

Möchten Sie teilnehmen? Dann schreiben Sie uns!

Die Treffen finden ca. alle 8 Wochen statt.

Engagierte Mitstreiter sind jederzeit herzlich willkommen!